Magen-Darm-Erkrankungen

 

Eine meiner Klientinnen hatte dauerhaft Magenschmerzen. Sie war bereits bei verschiedenen Ärzten gewesen und hatte diverse Medikamente, Säureblocker und Behandlungen erhalten. 

Sie war ganz stark mit ihrer Wut und Enttäuschung über ihre Mitmenschen, Kollegen und ihren Partner verbunden und hatte dadurch gar keinen bewussten Zugang zu dem, was sie eigentlich selber wollte und wünschte.
Sie konnte die Frage danach, wie sie sich eine glückliche Beziehung vorstellen würde, welche Wünsche sie an ihren Partner hatte, die Frage nach ihren Sehnsüchten, Wünschen und Träumen gar nicht beantworten. 

Dadurch, dass sie kein Gefühl für ihre weichen, verletzlichen, bedürftigen Seiten hatte, hatte sie auch kein gutes Händchen bei ihrer Männerwahl. Sie erlebte dieselben unerfüllten Situationen immer wieder, bis sie anfing, sich mit ihren eigenen Bedürfnissen auseinander zu setzten. Sie entwickelte ein wohlwollendes Mitgefühl für sich selber. Aus dem heraus war sie in der Lage ein ihr gemäßes Leben zu gestalten.

 

>> Zum kompletten Artikel über Magen-Darm-Erkrankungen aus psychosomatischer Sicht.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Anette Dröge