Praxisbeispiele

 

Alles was ich fühle kann ich auch heilen.

Louise L. Hay

 

HWS-SYNDROM UND NACKENSCHMERZEN

 

Ich möchte den Verlauf einer Stunde mit Körperorientierter Psychotherapie vorstellen, um die Verwandlung zu demonstrieren, die möglich ist, wenn wir uns Raum und Zeit nehmen, uns mit unseren Gefühlen, unserer inneren Wahrheit auseinander zu setzen. 

Eine Klientin kommt in die Praxis mit sehr starken Verspannungen im Schulter- Nacken-Bereich. 


weiterlesen>> 

 

BURNOUT

 

Eine Professorin kam zu mir wegen Burnout. Sie stand mit beiden Beinen fest im Leben, hatte immer gern und viel gearbeitet. Dann musste sie auf mehreren Ebenen gleichzeitig verschiedene schwere Schicksalsschläge hinnehmen.

 

weiterlesen>>

 

Reflexion und Übung mit Pferd.
Eine leitende Angestellte einer großen Behörde kam zu mir wegen eines Ausgeprägten Burnouts, der für sie mit einem körperlichen Zusammenbruch seinen Höhe-, aber auch Wendepunkt erreichte.


weiterlesen>> 

 

CHRONISCHE NEBENHÖHLENENTZÜNDUNG

 

Die Chefsekretärin eines großen Wohnungsbauunternehmens kam wegen der Folgen einer Nasennebenhöhlenentzündung mit anschließender Lungenentzündung in die Praxis. Sie war zu der Zeit wegen der Lungenentzünfung auch in ärztlicher Behandlung. 


weiterlesen>> 

 

HAUTPROBLEME

 

Eine Patientin von mir mit einem bläschenartigen Hautausschlag, der sich sogar im Mund zeigte, hatte besonders deutlich mit diesem Thema zu kämpfen. Sie hatte eine abweisende und vorwurfsvolle Mutter, die ihr häufig zu verstehen gab, dass sie nicht willkommen war und dass sie als Kind Schuld hätte an der schwierigen Situation, in der die Mutter sich selbst sah.


weiterlesen>> 

 

MAGEN-DARM-ERKRANKUNGEN

 

Eine meiner Klientinnen hatte dauerhaft Magenschmerzen. Sie war bereits bei verschiedenen Ärzten gewesen und hatte diverse Medikamente, Säureblocker und Behandlungen erhalten. 

Sie war ganz stark mit ihrer Wut und Enttäuschung über ihre Mitmenschen, Kollegen und ihren Partner verbunden und hatte dadurch gar keinen bewussten Zugang zu dem, was sie eigentlich selber wollte und wünschte.


weiterlesen>> 

 

ALLERGIEN

 

Ich habe einige Patienten mit Allergien, die aus „Bildungshaushalten" kommen, wie bei Lehrern, Architekten, Rechtsanwälten oder auch aus der Gastronomie, wo der äußere Eindruck so wichtig ist, die Fassade. Die Kinder lernen früh, sich „anständig" zu benehmen. Der Kunde ist immer wichtiger, der äußere Eindruck zählt! 


weiterlesen>> 

 

KOPFSCHMERZEN

 

Eine Patientin von mir ist mit soviel Leistungsorientiertheit und Drill aufgewachsen, dass sie ihr eigenen Bedürfnisse gar nicht spüren konnte.
Sie war aber sehr gut darin, es allen anderen recht zu machen, sich aufzuopfern für andere und dann abends noch als vorbildliche Hausfrau und Mutter zu funktionieren. Ihr Mann konnte wirklich stolz auf sie sein - was er aber nicht war! Er sah, wie sie sich aufopferte und versuchte sie immer wieder zu überreden weniger zu machen.


weiterlesen>> 

 

ZWÖLFFINGERDARM GESCHWÜR

 

Einer meiner Patienten war mit starken wiederkehrenden Oberbauchschmerzen gekommen. Im Verlauf der Anamnese berichtete er, dass er in einer komplizierten Beziehung lebte, in der er eher in der Rolle des Versorgers war. Seine Partnerin schien ein sehr anspruchsvolles und raumgreifendes Wesen zu haben.


weiterlesen>> 

 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Anette Dröge